Cord engl. Corduroy

Alles was du über Cord wissen musst

3

Cordsamt ist ein weicher, samtartiger, leicht dehnbarer Stoff mit Längsrippen (Schnürl) in streifenförmiger Anordnung und besteht immer aus einem 3 Fadensystem (Grundkette, Grundschuss, und Pol- oder Florschuss).

Er gehört zur Gruppe der Schusssamtgewebe und wird auch gerne »Schnürlsamt« genannt. Die klassischen Rippen entstehen beim Weben und durch das Aufschneiden des Polschusses, was auch zu einer samtigen Oberfläche führt. 

Da Cordsamt als erstes in der englischen Fabrikstadt Manchester und auch in Genua hergestellt wurde, nannte man ihn unabhängig von Breite und Häufigkeit der Rippen, auch »Manchester« oder „Genua“.

Cordsamt kann in Feincordsamt (Babycordsamt), Manchester und Breitcordsamt (Trenkercordsamt) eingeteilt werden, was die Anzahl und Größe der Rippen beschreibt: Breitcord hat z.B. wenige, gröbere Rippen (10 bis 25 Rippen auf 10 cm Stoff). Babycord dagegen hat feinere Rippen (40 Rippen auf 10 cm Stoff) und ist wesentlich kurzfloriger, aber sehr weich. Der Breitcord ist hochfloriger und etwas kräftiger im Griff. Elastan wird überwiegend im Schuss verwendet, sodass der Cordsamt querelastischer ist.

Zusammensetzung
Baumwolle, Viskose, Wolle oder Chemiefasern; klassische Materialzusammensetzung 100% Baumwolle, zunehmend aber auch mit 60% CO, 40% PES oder 55% CO 40 % PES 5%EL; auch mit Wolle/ Viskose werden diese Qualtäten gehandelt; sehr bequem sind Cordsamte mit 70% CO, 20% PES und 10% EL

Einsatz
Cordsamt ist vielseitig einsetzbar, z.B. im Country-Look oder für sportive Looks; die samtige Oberfläche wirkt edel und ist haltbar, strapazierbar und durch das weiche Tragegefühl der ideale Freizeit-Stoff. Cordsamt eignet sich gut für:Hosen, Kostüme, Westen, Jackets, Kinder- & Baby-Kleidung (eher Babycord), Jacken, Blusen, Arbeitskleidung (für handwerkliche Berufe), Trachtenkleidung, Wandermode, Handtaschen,

Besätze an Blazern, Ausschmückung von Bekleidung aus Tweed oder Leder (als Applikation an Ellenbogen und Knie) oder als Mantel- oder Möbelstoff (eher schwere Cordsamtware)

Was muss im Umgang mit Cordsamt beachtet werden?
Cordsamt hat wie Samt eine Strichrichtung. Je nach Strichrichtung sieht der Stoff eher matt oder glänzend aus und hat eine unterschiedliche Haptik. Achte also bereits beim Zuschnitt darauf, dass die Teile in der gleichen Strichrichtung liegen, ansonsten können Farbe oder Glanz der einzelnen Teile variieren. Cord sollte immer gegen den Strich verarbeitet werden. Wenn man am fertigen Kleidungsstück von oben nach unten streicht, stellen sich die Härchen auf und ergeben eine tiefere Farbwirkung. Zudem ist es wichtig Cordsamt nur bei niedrigen Temperaturen zu waschen (30°C Schonwäsche, dabei immer auf Links drehen) und auf den Trockner am besten verzichten.
Zum Bügeln sollte Cord nur von links auf einer weichen Unterlage gebügelt werden, damit der Flor nicht flach gedrückt wird oder sich Glanzstellen bilden.

Tipp: Die Passform und der Fall von Cordsamtkleidung lässt sich durch ein glattes Innenfutter aus Venezia oder Polyester verbessern.

Vorteile: Angenehme weiche Haptik, leichte Verarbeitung, Zug- und reißfest, langlebig. Je breiter die Rippe, je höher der Flor, je besser die Gebrauchstüchtigkeit, (Wenn das Gewebe sehr dicht gewebt wird (z.B. Trenkercord).

Nachteile: Nicht Trocknerbeständig, bei leichten Cordsamten (Baby –oder Damencordsamt) schneller Abrieb an Gesäß und Oberschenkel.