Brokat engl. brocade

Alles was du über Brokat wissen musst

4

Brokat, das Wort kommt aus dem italienischen broccare für Besticken oder Durchwirken. Seinen Ursprung hat Brokat in Ostasien. Vor 1805 waren es überwiegend schwere, feste, glanzreiche Stoffe, auf dem Zugwebstuhl aufwändig hergestellt.

Seit der Erfindung des Jacquardwebstuhls 1805, wurde der Brokat auch für mittlere Einkommensschichten günstiger produziert. Nur wenn dieses Gewebe eine stickereiartige Optik zeigt nennt man es Brokat, ist dieser Effekt nicht sichtbar wird das Gewebe zum „einfachen“ Jacquard.

Das Gewicht hat bei der Begriffsbezeichnung keine Bedeutung. Oft wurde er mit Gold- oder Silberfäden durchwoben (Gold- oder Silberbrokat). Heute mit Metallfoliengarn (Lurex). Während auf der Unterseite des Brokats die Kettfäden dominieren, überwiegen auf der Stoffoberseite die Schussfäden. Die an der Oberseite des Brokats parallel verlaufenden Schussfäden führen zu dem typisch partiellen Glanz des Stoffes, der je nach Lichteinstrahlung variiert. Häufig finden sich auffällige Ornamente und Muster auf Brokatstoffen.

Zusammensetzung
Baumwolle, Viskosefilamentgarn (Rayon), Seide. Metallfoliengarn (Lurex) und Chemiefasern.

Einsatz
Abendkleider, Dirndl, historischer Gewänder & Kostüme, Kimonos, Schuhe, Taschen und Accessoires wie Fliegen, Einstecktücher, Dekorationsstoffe, Möbelbezüge und Tapeten (der Brokatstoff mit Gold- oder Silberfaden eignet sich nicht als Möbelstoff); für Möbelstoffe werden hauptsächlich Brokate verwendet, die aus Baumwoll- oder Chemiefasergarnen gewebt sind, um eine notwendige Strapazierfähigkeit zu erhalten

Was muss im Umgang mit Brokat beachtet werden?
Brokat ist ein Stoff, der in der Pflege besondere Vorsicht verlangt. Es empfiehlt sich nur Trockenreinigung.  Ein Fleck auf einem Brokatstoff, sollte niemals einzeln behandelt werden, da sonst ein einzelner Wasserfleck zurückbleiben kann.

Vorteile: Optisch eindrucksvolle Oberfläche, sehr repräsentativ

Nachteile: Vergleichsweise fest und schwer, aber wenig strapazierfähig, nicht besonders beanspruchbar, nicht abgefüttert, reiben die Metallgarne auf der Haut; teilweise zieheranfällig; große farbige Brokatmusterungen tragen sehr auf; Vorsicht bei Übergrößen.