Knopf annähen

K(n)opfarbeit - der perfekte Guide rund um Knöpfe

4

Alltagsstress pur: Kennt ihr das? Ihr seid sowieso schon spät dran, der Besuch steht quasi schon vor der Tür und beim Überstreifen der Bluse fällt plötzlich dieses Loch in der Knopfleiste auf –einer der Knöpfe fehlt. Auch die Herren kennen das Problem: Im Stress beim Ärmelkrempeln reißt man(n) schnell mal den kleinen Knopf aus dem Hemd heraus.

Es hilft alles nichts, der Knopf muss wieder ran! Das Ganze ist so einfach wie Sockenflicken und das bekommt jeder hin? Stimmt, denn mit unserer ausführlichen Anleitung ist es ein Kinderspiel den Knopf anzunähen und der Button ist mit wenigen Handgriffen wieder an Ort und Stelle!

 

Inhalt

Zu jedem Knopf gehört auch ein Loch! Wir haben Schritt-für-Schritt-Anleitungen für dich, mit denen du schnell und einfach das passende Knopfloch für deinen Knopf nähst!

Wissenswertes rund um’s Knopf annähen

Knöpfe sollten immer auf eine doppelte Stofflage genäht werden, dadurch halten Sie besser. Sehr feine Stoffe sollten notfalls mit einer Einlage, z.B. Knopfleisten von Hemden verstärkt werden. Aus diesem Grund wird bei großen Knöpfen oft ein kleiner Knopf auf der Unterseite dagegen genäht. Wichtig ist auch einen »Hals« stehen zu lassen, um den Knopf auf Abstand zu halten. Zudem sollte mit einem festen, doppelt gelegten Faden genäht werden.

Alles was ihr zum Knopf selbst wissen müsst!

Der Knopf unterscheidet sich nicht nur in seiner Größe und Dicke, Farbe und Material. Es gibt Knöpfe mit 2 Löchern, 4 Löchern oder mit Steg.
Die Lochknöpfe werden mit einem Hals angenäht, die Stegknöpfe wiederum nicht.
Den Vierlochknopf raten wir dir nicht über Kreuz anzunähen, da das Garn sonst zu dick übereinander liegt und nicht schön aussieht.

Wichtig: Niemals direkt über den Knopf bügeln, da es zu unschönen Abdrücken kommen kann!

Bei einem abgefallenen Knopf sieht man meist die Einstichlöcher noch, sodass es einfach ist die Position zu finden. Bei z.B. einem neu genähtem Hemd musst du erst die Knopfpositionen markieren. Wie du das am besten machst zeigt dir folgende Grafik:

Stelle des Knopfes und Einstichlöcher mit Stecknadeln markieren.

Der Saumabschluss ist bündig. Lege Leiste auf Leiste, steche mit einer Nadel so durch das Knopfloch, dass die Nadel oben gegenstößt.

Welche Nadel eignet sich zum Knopf annähen?

Es gibt unterschiedliche Nadelstärken, die mit Nummern angegeben werden. Es gilt: Je größer die Nummer desto feiner die Nadel. Die Länge und Größe des Öhrs sind auf den Durchmesser des Nadelschaftes abgestimmt.

Achte darauf, dass deine Nadel bequem durch die Löcher deines Knopfes passt.

Du fragst dich gerade: „Was war nochmal der Nadelschaft und was ist das Nadelöhr?“ –kein Problem, die nachstehende Abbildung erläutert alle Bestandteile einer Nadel.

Beschriftete Nadel
  1. Nadelspitze
  2. Nadelschaft
  3. Nadelkopf
  4. Nadelöhr

Zudem spielt bei der Auswahl deiner Nadel der Stoff, auf welchen du den Knopf aufnähst, eine große Rolle. Größere und dickere Handnähnadeln eignen sich für grobe und dicke Stoffe (z.B. Wollstoffe), für die klassischen und sehr feinen Stoffe (z.B Baumwoll – oder Seidenstoffe) sind die kleinen und schmaleren Nadeln besser geeignet. Für Leder oder Kunstleder eignen sich spezielle Ledernadeln. Die Nadelspitze ist scharf geschliffen, sodass das Leder beim Durchdringen nicht zerrissen oder beschädigt wird. Die Spitze der Handnähnadeln für Jerseystoffe und Wirkstoffe mit Schlingenbildung ist abgerundet, sie gleitet besser und schneller durch den Stoff und verhindert ihn zu beschädigen. Sie ist etwas kürzer als die gängige Handnähnadel.

Um eure Finger beim Annähen des Knopfes zu schützen, verwendet bei festen und dickeren Stoffen einen Fingerhut. Den gibt es in unterschiedlichen Größen und Materialien. (z.B. Kunstoff oder Stahl)

Welcher Faden eignet sich zum Knopf annähen?

Damit der Knopf so lange wie möglich an dem Kleidungstück befestigt bleibt, sollte das Garn reißfest sein. Wir empfehlen dir Polyester-Garn, denn das ist ein besonders reißfestes Nähgarn.
Ob die Farbe des Fadens dem Stoff oder dem Knopf ähneln soll, ist ganz euch überlassen.

Fashionmakery Nähgarn in Neonfarben
Bei uns im Shop kannst du hochwertiges Nähgarn aus 100 % Polyester in angesagten Neonfarben kaufen. Damit wird dein Knopf garantiert zum Eye-Catcher! Jetzt unter shop.fashionmakery.com das extra reißfeste Garn für deine Knöpfe kaufen!

Zu jedem Knopf gehört auch ein Loch! Lerne mit unseren einfachen Anleitungen, wie du schnell und simple das passende Knopfloch für deinen Knopf nähst!

Inhalt

 

Zweilochknopf annähen

Du brauchst:

Benötigte Materialien.

  • Zweilochknopf
  • passendes Garn
  • Handnähnadel
  • Schere
  • Streichholz

TIPP: Achte vor dem Annähen des Knopfes auf dein Knopfloch. Ist dies senkrecht muss auch der Knopf senkrecht angenäht werden. Beim waagerechten Knopfloch das Gleiche.

Anleitung zum Zweilochknopf annähen

Schritt 1: Nimm dir zuerst Nadel und Faden. Um einen mühseligen Knoten, der eventuell wieder aufgeht, zu vermeiden, lege den Faden doppelt, sodass eine Schlaufe entsteht. Führe diese Schlaufe durch das Nadelöhr.
© Adrian Dreßler
Verriegelung: Nähmaschine gewünschte Stichlänge und Stichbreite einstellen.
Schritt 2: Steche die Nadel mit Faden an der gewünschten Knopfposition von unten (linke Warenseite) nach oben (rechte Warenseite) durch.
Verriegelung: Nähmaschine gewünschte Stichlänge und Stichbreite einstellen.
Schritt 2: Steche die Nadel mit Faden an der gewünschten Knopfposition von unten (linke Warenseite) nach oben (rechte Warenseite) durch.
Verriegelung: Rille des Fußes liegt exakt auf Mitte der Markierung.
Schritt 3: Steche die Nadel mit Faden wieder zurück. Führe die Nadel durch die Schlaufe und ziehe sie fest.
Nähe jetzt bis zum Ende der Markierung. Nadel ist rechts oben.
Schritt 4: Führe den Faden von unten auf die rechte Stoffseite und gleichzeitig von unten durch das erste Loch vom Knopf. 
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 5: Nähe von oben nach unten zurück durch den Stoff. Wir brauchen einen Steg (Abstand zwischen Stoff und Knopf), damit der Knopf bequemer durch das Knopfloch passt.
TIPP: Lege dafür ein Streichholz zwischen Knopf und Faden. Du umnähst sozusagen das Streichholz.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 6: Nun wird der Vorgang mehrmals wiederholt. Der Faden wird wieder von unten durch das gleiche Einstichloch nach oben durch Stoff und Knopfloch geführt und zurück.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 7: Die Nadel mit Faden ist auf die rechten Seite durchstechen.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 8: Entferne das Streichholz, sodass der Knopf jetzt locker sitzt. Mit dem Faden wird nun der Steg mehrmals umwickelt.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 9: Führe den Faden auf die linke Stoffseite. 
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 10: Steche durch die bereits vorhandenen Fäden, ziehe diesen aber noch nicht ganz fest. Die Nadel wird durch die hier entstandene Schlaufe durchgeführt und dann fest gezogen, wiederhole den Vorgang noch einmal.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 11: Damit das Fadenende nach dem Abschneiden nicht zu sehen ist, führe den Faden circa 1-2 cm zwischen den Stofflagen durch und schneide das Ende nah am Stoff ab.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Fertig - so einfach hast du deinen Zweilochknopf angenäht. 

Inhalt

 

Vierlochknopf annähen

Du brauchst:

benötigte Materialien
  • Vierlochknopf
  • passendes Garn
  • Handnähnadel
  • Schere
  • Streichholz

TIPP: Wir empfehlen einen Vierlochknopf parallel anzunähen. Nähst du ihn über Kreuz an, wird es an der Stelle, an der das Garn übereinander liegt sehr dick.
Als Zierknopf mit einem farbigem Garn als Farbkontrast ein super Highlight. Hier empfiehlt sich den Knopf nicht allzu oft anzunähen.

Anleitung zum Vierlochknopf annähen

Schritt 1: Als erstes benötigst du Nadel und Faden. Lege den Faden doppelt, sodass eine Schlaufe entsteht. Auf diese Weise vermeidest du einen mühseligen Knoten, bei welchem die Gefahr besteht, dass er wieder aufgeht. Führe die Schlaufe durch das Nadelöhr.
© Adrian Dreßler
Schritt 1: Als erstes benötigst du Nadel und Faden. Lege den Faden doppelt, sodass eine Schlaufe entsteht. Auf diese Weise vermeidest du einen mühseligen Knoten, bei welchem die Gefahr besteht, dass er wieder aufgeht. Führe die Schlaufe durch das Nadelöhr.
© Adrian Dreßler
Stecke den Verschluss durch die Öffnungen.
Schritt 2: Steche die Nadel mit Faden an der gewünschten Knopfposition von unten (linke Warenseite) nach oben (rechte Warenseite) durch und wieder zurück.
Befestigungsscheibe durch die beiden Halter legen.
Schritt 3: Führe die Nadel durch die Schlaufe und ziehe sie fest.
5.	Drücke beide Halter zur Mitte fest.
Schritt 4: Führe den Faden von unten auf die rechte Stoffseite und gleichzeitig von unten durch das erste Loch vom Knopf.
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 5: Der Faden ist nun durch das erste Loch des Knopfes gefädelt. Nun führst du den Faden von oben nach unten zurück bis durch den Stoff.
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 6: Du brauchst einen Steg (Abstand zwischen Stoff und Knopf), damit der Knopf bequem durch das Knopfloch passt.
TIPP: Lege dafür ein Streichholz zwischen Knopf und Faden. Du umnähst das Streichholz. Nähe immer die Löcher parallel und nicht über Kreuz!
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 7: Den Faden wieder von unten durch das gleiche Einsstichloch nach oben durch den Stoff und durch das Knopfloch führen und zurück. Dies wiederholst du mehrmals.

Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 8: Nachdem die eine Seite fest ist, wiederholst du das bei den anderen beiden Löchern.

Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 9: Die Nadel mit Faden ist nun auf die rechten Seite durchgestochen. Entferne das Streichholz, sodass der Knopf jetzt locker sitzt.
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 10: Mit dem Faden wird nun der Steg mehrmals umwickelt.
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 11: Führe den Faden auf die linke Stoffseite. Steche durch die bereits vorhandenen Fäden, ziehe diesen aber noch nicht ganz fest.
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 12: Die Nadel wird durch die hier entstandene Schlaufe durchgeführt und dann fest gezogen. Wiederhole den Vorgang noch einmal.
Fertiger Magnetverschluss. Selbst angebracht.
Schritt 13: Damit das Fadenende nach dem Abschneiden nicht zu sehen ist, führe den Faden circa 1-2 cm zwischen den Stofflagen durch und schneide das Ende nah am Stoff ab. 
Fertig angenäht ist dein Knopf!

Inhalt

Steg-/Stielknopf annähen

Du brauchst:

Benötigte Materialien.
  • Stegknopf
  • passendes Garn
  • Handnähnadel
  • Schere

TIPP: Achte vor dem Annähen des Knopfes auf dein Knopfloch. Ist dies senkrecht muss auch der Knopf senkrecht angenäht werden. Beim waagerechten Knopfloch das Gleiche.

Anleitung zum Steg- oder Stielknopf annähen

Steg-/Stielknöpfe sollten auf eine doppelte Stofflage genäht werden, damit sie gut und sicher halten. Da sich bereits ein „Stiel“ am Knopf befindet, ist es einfacher diesen Knopf anzunähen.

Schritt 1: Nimm dir zuerst Nadel und Faden. Um einen mühseligen Knoten, der eventuell wieder aufgeht, zu vermeiden, lege den Faden doppelt, sodass eine Schlaufe entsteht. Führe diese Schlaufe durch das Nadelöhr.
© Adrian Dreßler
Verriegelung: Nähmaschine gewünschte Stichlänge und Stichbreite einstellen.
Schritt 2: Steche die Nadel mit Faden an der gewünschten Knopfposition von unten (linke Warenseite) nach oben (rechte Warenseite) durch.
Verriegelung: Nähmaschine gewünschte Stichlänge und Stichbreite einstellen.
Schritt 3: Steche die Nadel wieder zurück.
Verriegelung: Rille des Fußes liegt exakt auf Mitte der Markierung.
Schritt 4: Führe die Nadel durch die Schlaufe und ziehe sie fest.
Nähe jetzt bis zum Ende der Markierung. Nadel ist rechts oben.
Schritt 5: Führe den Faden von unten nach oben auf die rechte Stoffseite und gleichzeitig durch die Öffnung vom Steg.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 6: Anschließend stichst du zurück auf die linke Stoffseite.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 7: Wiederhole Schritt 5 + 6 mehrmals, sodass der Knopf fest sitzt. 
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 8: Führe den Faden auf die linke Stoffseite. Steche durch die bereits vorhandenen Fäden, ziehe diesen aber noch nicht ganz fest. Die Nadel wird durch die hier entstandene Schlaufe durchgeführt und dann fest gezogen, wiederhole den Vorgang noch einmal.
Steche die Nadel rechts an die äußere Kante des Verriegelungsbalkens ein.
Schritt 9: Damit das Fadenende nach dem Abschneiden nicht zu sehen ist, führe den Faden circa 1-2 cm zwischen den Stofflage durch und schneide das Ende nah am Stoff ab.
Fertig angenäht ist dein Knopf!

Zu jedem Knopf gehört auch ein Loch! Lerne hier, wie du schnell und simple das passende Knopfloch für deinen Knopf nähst!

 

Inhalt