ISABEL MARANT Designer­portrait

7

»You can’t put together a formula for how to look gorgeous – it’s a question of personality.«

 

Das Modehaus

Gegründet: 1994, Frankreich

Geschäftssitz: Paris, Frankreich

Stil: Bohème, unangestrengter Pariser Chic

Produktlinien: Isabel Marant, Isabel Marant Étoile

Produktgruppen: Bekleidung, Schuhe, Accessoires, Schmuck, Wäsche, Kinderbekleidung

Modecodes: Sneaker und Stiefelletten mit Keilabsatz, Kastenjacken, gerüschte Miniröcke, Lederhosen

 

 

Die Designerin Isabel Marant

Geboren 12. April 1967 in Boulogne-Bilancourt, Frankreich

Isabel Marant ist Tochter einer deutschen Mutter und eines französischen Vaters. Ihre Anfänge in der Modewelt begannen schon mit 15 Jahren. Das Modeangebot in den Geschäften gefiel ihr nicht mehr, deshalb wünschte sie sich eine Nähmaschine und nähte ihre Kleidung ab dem Zeitpunkt einfach selber.

Nebenbei arbeitete sie als Model und später sogar als Direktorin bei der Agentur Elite Model Management. Nachdem sie sich doch noch zu einem Studium entschied, besuchte sie von 1985 bis 1987 die Pariser Modeschule Studio Bercot.

Bereits in dieser Zeit arbeitete sie mit Designer Michel Klein zusammen, der für feminine Damenmode in auffälligen Farben steht.

  • 1989 brachte sie ihr erstes eigenes Schmucklabel auf den Markt
  • 1990 folgte das Label »Twen«, das sich auf Strick- und Jersey Mode konzentrierte.
  • Während dieser Zeit entwarf sie weiterhin für Klein und Claude Montana, Gründer der französischen Mode- und Kosmetikmarke Montana.
  • 1994 entstand das Label Isabel Marant.
  • 1998 richtete sie ihr Pariser Atelier ein und eröffnete die ersten Boutiquen.
  • Heute verkauft sie ihre Kollektionen an über 450 Verkaufsstellen, neben Paris auch in Shanghai und New York.
  • Im März 2000 launchte sie die günstigere Zweitlinie »Étoile«.
  • Im November 2013 kooperierte Isabel Marant mit H&M und reihte sich damit in eine beeindruckende Aufstellung von Designern wie Karl Lagerfeld, Jimmy Choo und Versace ein

 

Persönliches

Marant ist seit 1996 mit dem Modeschöpfer Jérôme Dreyfuss verheiratet, der besonders für seine ausgefallenen Taschen bekannt ist. 2003 wurde der gemeinsame Sohn Tal geboren.


Ihre Mode

Inspiration sammelte Marant schon als Kind bei Reisen durch Asien, Afrika und Indien. Nach der Scheidung der Eltern, wurde Marant größtenteils vom Vater und ihrer indischen Stiefmutter großgezogen, deren Mode-Style Marant sehr prägte.

»My West-indian stepmother, who brought me up from the age of six, was very chic, very ‚Yves Saint Laurent’. She gave me allure.« (Marant über ihre Stiefmutter)

Ihren Stil zusammenzufassen, ist schwierig, aber er lässt sich am besten als Mix aus Bohème, Rock’n’Roll und dem typischen Pariser Chic beschreiben.

Besonders bekannt sind ihre Sneaker und Stiefelletten mit Keilabsatz sowie die gerüschten Miniröcke, die sie selbst gerne trägt. »Ich trage Miniröcke, weil ich gute Beine habe.«, sagte sie einmal zur australischen Vogue, nachdem sie auf »angemessene Kleidung« in ihrem Alter angesprochen wurde.

Wenn sie nach der idealen »Isabel Marant Kundin« gefragt wird, sieht sie als erstes sich selbst. »Ich bin mein erster Kunde. Ich entwerfe nie etwas, das ich nicht auch selbst tragen würde.«

Vor ihrem inneren Auge sieht sie trotzdem eine Frau, die sich für den Abend schick machen will und dann spontan doch für die Lieblingsjeans entscheidet. Eine Frau, die keinem Trend folgen muss.

Mit ihrem eigenen Geschmack traf Isabel Marant den Puls der Zeit. Es gibt mittlerweile viele prominente Fans des Labels.

Alexa Chung gibt zu, nahezu jedes Teil von Marant im Schrank zu haben und auch Supermodel Kate Moss oder Schauspielerin Sienna Miller lieben die Kleidung des Pariser Modelabels.