Hemd­kragen nähen

Kragen mit Steg nähen

7
Wie nähe ich einen Hemdkragen. Wir zeigen dir eine einfache Step-by-Step Anleitung.

Ob Kent-, Bubi-, oder Reverskragen, jeder von uns hat mindestens ein Kleidungsstück mit Kragen im Schrank hängen. Gerade für Nähanfänger ist das Kragen nähen zu Beginn jedoch etwas tricky.

Damit beide Kragenschenkel sowohl gleich groß, als auch symmetrisch werden, sollte bereits beim Zuschnitt sehr sorgfältig gearbeitet werden.

Der Kragen besteht meist aus einem Steg und einem Ober- und Unterkragen. Der Steg steht dabei am Halsausschnitt nach oben und der Kragen legt sich nach unten auf das Kleidungsstück.

Mit ganz einfachen Tipps und Tricks machen wir dir das Kragen nähen so einfach wie möglich.

Bevor es jedoch an die Nähmaschine geht, solltest du folgendes beachten:

  • Der Kragen muss genau an den Halsausschnitt passen. Verändert sich Größe und Weite des Halsausschnittes , so ändert sich auch der Kragen und muss somit angepasst werden.
  • So gut wie alle Kragen werden mit einer Einlage verarbeitet. Hierbei wird der komplette Unterkragen und Steg mit einer Einlage verstärkt. Diese wird im gleichen Fadenlauf zugeschnitten. Für sehr große, voluminöse und teilweise auch hochgestellte Kragen verwendet man zusätzlich Volumenvlies. Dieses wird entweder aufgebügelt oder geheftet. Welche Einlage verwendet wird, hängt von der Dicke und der gewünschten Festigkeit ab.
  • Der Oberkragen benötigt für einen schönen Fall immer etwas mehr Weite und Länge. Hat er das nicht, spannt er und die Kragenspitzen stehen nach oben ab.
  • Wie viel Mehrweite und Länge der Oberkragen benötigt hängt ganz von der Kragenform und dem Material ab. So brauchen dünnere, flache Kragen weniger Mehrweite als dicke, voluminöse Stoffe. Enthält das Schnittmuster kein extra Schnittteil für den Oberkragen, solltest du immer an der Kragenoberkante und an der Seite ein paar Millimeter hinzugeben. Wichtig ist, dass die Mehrweite an der unteren vorderen Kragenkante wieder auf 0 ist.
Unterkragen auf ein Blatt Papier legen und die Mehrweite für den Oberkragen anzeichnen.
Nahtlinie, Fadenlauf und Beschriftung auf Oberkragen übertragen.

Fertige Schnittteile: Oberkragen und Unterkragen

Fertige Schnittteile Ober- und Unterkragen

 

 

Kragen nähen Anleitung

 

Zuschnitt

Die beiden Stegteile und der Unterkragen werden auf den mit Einlage fixierten Stoff genadelt und ausgeschnitten.

Schneide zwei mal den Steg und zwei mal den Kragen zu. Der Unterkragen und beide Stege sind mit Einlage fixiert.

TIPP: Bügel die Einlage zuerst auf ein ausgemessenes Stück Stoff, lege die Schnittteile auf und schneide sie zu. Dies ist vorteilhaft, da der Kragen- und die Stegteile so im Nachhinein nicht einlaufen können.

Die vier Kragen und Stegschnittteile aus Stoff mit und ohne Einlage.

 

Kragen stecken und

Nahtlinie einzeichnen

Ober- und Unterkragen rechts auf rechts stecken. Die Nahtlinie ist hier mit eingezeichnet. Ein Faden zwischen Kragenteile legen. Dieser Hilft beim späteren Wenden des Kragens.

Lege Ober-und Unterkragen rechts auf rechts aufeinander und stecke dir Nadeln. Der Oberkragen hat wie oben beschrieben etwas mehr Weite und Länge. Der Unterkragen liegt beim Nähen oben und wird auf die Weite des Oberkragens gedehnt.

Vor allem in den Ecken ist es hilfreich sich die Nahtlinien mit einzuzeichnen.

TIPP: Um die Kragenspitzen im nächsten Step so einfach wie möglich zu wenden, lege einen langen doppelten Faden mit einem Knoten am Ende zwischen beide Kragen.

 

Kragen nähen und wenden

Die Nahtzugabe der Kragenspitze wird zurückgeschnitten, sodass so wenig Stoff wie möglich innen liegt.

Steppe den Kragen an den Seiten und an der Kragenoberkante zusammen und schneide die Nahtzugabe an der Kragenspitze zurück, ebenso Oberkante und Seite.

Den Kragen wenden und vorsichtig am Faden ziehen, sodass der Stoff an der Spitze so weit wie möglich herauskommt.

Bügel anschließend die Nahtzugabe in die Spitze und stülpe den Kragen auf die rechte Seite. Ziehe nun den Rest der Nahtzugabe mit dem Faden vorsichtig heraus, sodass die Ecke schön flach liegt.

 

Kragen bügeln

Die Nahtzugabe der Kragenoberkante wird auseinander gebügelt.

Bügel die Nahtzugabe vom Kragen auseinander und anschließend schön flach aus.

Man sieht am fertig gebügelten Kragen, dass die Naht der Kragenoberkante innen liegt.

Die Naht der Oberkante und der Seiten des Kragens liegt auf der Seite des Unterkragens. Die Kanten der Unterkante liegt exakt aufeinander.

 

Steg nähen

Der Kragen liegt zwischen den beiden Stehteilen. Die Nahtzugabe des späteren äußeren Steges wird 1 cm hochgebügelt. Steg wird mit Stecknadeln befestigt.

Lege den Kragen zwischen beide Stegtteile. Der Steg mit der hochgebügelten Nahtzugabe liegt dabei auf dem Unterkragen.

Auch hier kannst du dir die Nahtlinie einzeichnen. Achte ebenso auf die Knipse in der hinteren Mitte und am Kragenansatz. Nähe die Strecke fest.

Der Steg wird entlang der Nahtlinie festgesteppt. Die Stecknadeln werden beim Nähen herausgezogen

 

Nahtzugabe einschneiden

und wenden

Die Nahtzugabe des Steges wird eingeschnitten

Schneide für eine schöne Rundung am Steg die Nahtzugabe im vorderen Bereich auf 0,5 cm zurück und schneide sie ebenfalls ein. Zusätzlich kannst du Stücke der Nahtzugabe auch wegschneiden, sodass sich der Stoff nicht überlappt.

Der Steg wird auf rechts gewendet und Kragen und Steg werden flach ausgebügelt.

Wende den Steg auf rechts und bügel ihn schön aus.

 

Steg an Hemd steppen

Der Steg wird rechts auf links an den Halsausschnitt festgesteckt.

Nadel den Steg rechts auf links an den Halsausschnitt.

Vorteil hierbei ist, dass du beim finalen Feststeppen alle Stoffschichten erwischst und die Naht von außen schick aussieht.

Der Steg inklusive Kragen wird an den Halsausschnitt genäht, die Nahtzugabe im vorderen Bereich wird zurückgeschnitten.

Steppe die Naht fest und schneide die Nahtzugabe im vorderen Bereich zurück. Dies ist hilfreich um später das Knopfloch später bequem einzuarbeiten.

Der Steg wird von der rechten Seite mit Stecknadeln festgesteckt. Die vorherige Naht muss überdeckt sein.

Stecke dir mit Nadeln von der rechten Seite den Steg fest. Er sollte auf jeden Fall die untere Naht überdecken.

Anschließend gut bügeln und Knopf und Knopfloch einarbeiten.

Die Vorderansicht des Hemdkragens So sieht der Kragen von hinten aus.

Lust mehr über verschiedene Kragen- und Ausschnittformen zu erfahren?
Wir haben diese für dich aufgelistet!

Viel Spaß beim Kragen nähen!