Die 5 besten Mode­zitate

Mode wie sie im Buche steht

Auch in der Literatur wird Mode vielfältig thematisiert. Wir zeigen euch die 5 einprägsamsten Modezitate der Literaturgeschichte die auch noch heute, weit über 100 Jahre nach deren entstehen eine relevante Bedeutung haben. 

1. »Kleidung hat viel wichtigere Aufgaben, als uns nur warm zu halten; sie verändert unseren Blick auf die Welt und den Blick der Welt auf uns.« (Viriginia Woolf in Orlando)

Dieses Zitat entstand in den sogenannten goldenen 20er Jahren und wird nie alt. Denn Mode ist das Spiegelbild der gegenwärtigen Gesellschaft. Die Leidenschaft für Mode und das Nähen bietet eine Möglichkeit sich selbst zu verwirklichen.

 

2. »Mode ist eine Form von Hässlichkeit, so unerträglich, dass wir sie alle sechs Monate ändern müssen.« (Oscar Wilde)

Aus der heutigen schnelllebigen Welt scheint dieses Zitat wie eine weise Vorhersage, die so manchem Anregungen und Denkanstöße verpasst. So auch Alexander McQueen, der sich durch dieses und weitere Zitate von Oscar Wilde für seine Menswear-Kollektion 2017 inspirieren ließ. Oscar Wilde sorgte als Redakteur des Magazins “The Woman’s World” mit seinen provokanten und doch sehr klugen Zitaten Mitte des 19. Jahrhunderts für Furore. Er sagte bereits 1887 voraus, dass sich die Frauenmode in Zukunft verstärkt an deren der Herren anpassen würde.


3.
 Mode: »Kennst du mich nicht? […] Erinnerst du dich nicht, dass wir alle beide Kinder der Hinfälligkeit sind?«
Tod: »Wie soll ich mich erinnern, da ich Todfeind des Gedächtnisses bin!«
Mode: »Aber ich weiß es noch recht gut und weiß auch, dass wir Beide uns in gleicher Weise Mühe geben, die irdischen Dinge zu zerstören und zu verwandeln, wenn auch du einen andern Weg zu diesem Ziele einschlägst, als ich.« (Giacomo Leopardi in Dialog zwischen der Mode und dem Tod)

Dieses Gedicht aus dem Jahr 1824 spiegelt eine noch heute gültige Problematik der Modebranche wieder: Die Mode und der Tod haben ein ähnliches Gemüt – so gibt es heute in Zeiten der Fast Fashion Katastrophen, wie der Gebäudeeinsturz Rana Plaza im April 2013 in Bangladesch.


4.
 »Scoot up to the attic and get my box of dress patterns, Mammy…I’m going to have a new dress« (Margaret Mitchell in Gone With The Wind)

Dieses Zitat stammt aus einem Roman, der den Lebensstil in den Südstaaten der USA nach dem Bürgerkrieg, welcher die Sklavenarbeit beenden könnte, beschreibt. Das vor dem Krieg noch reiche Mädchen Scarlett O’Hara möchte sich aus Vorhängen ein Kleid nähen, um sich einen Mann und dessen Geld zu angeln. Sie schickt ihr Dienstmädchen in bösem Ton auf den Dachboden, um die Schnitte für Kleider zu holen. Dieses Zitat bleibt noch heute relevant, da es die Auswirkungen von Fast Fashion aufzeigt. Denn diese versetzt die zur damaligen Zeit umstrittene Sklavenarbeit heute in Form von Ausbeutungen in Nähfabriken fort.

 

5. »Kleider machen Leute. Nackte Menschen haben wenig bis gar keinen Einfluss auf die Gesellschaft.« (Mark Twain)

Das wohl bekannteste Modezitat schlechthin. Die Worte von Mark Twain sind die wohl oft zitiertesten der Modewelt und werden von zahlreichen Fashionistas zum Lebensmotto. Dieses Zitat darf in unserer kleinen Aufzählung natürlich nicht fehlen!

 

Weitere tolle Zitate findet ihr auf fashionunited.de:

Artikel auf ‘fashionunited.de’ lesen